Inspiration
In jeder Disziplin wird geübt. Künstlerisch tätig zu sein, heißt der Inspiration eine Möglichkeit geben, sich zu entfalten. Ich habe für mich selbst und vielleicht auch für andere Bilder entwickelt, die ich „Inspiratoren“ nenne. Einfache Gegenstände, in der Manier der Popart gemalt, werden mit Texten ins Bild gesetzt, so dass sich ein hintergründiges Netz an Ideen und Assoziationen knüpfen lässt. Diese Bilder präsentieren manchmal an Werbung erinnernd, manchmal ironisch kunstgeschichtliche Zitate und philosophische Ideen. Auf diese Weise bilde und trainiere ich mein künstlerisches Gedächtnis und baue mir ein „Archiv im Kopf“, das für mich die Grundlage jeder schöpferischen Tätigkeit ist.